Suche

Umgestaltung der Stadtteilbibliothek "Friedrich-von-Raumer" (Berlin Friedrichshain-Kreuzberg)

Das denkmalgeschützte Gebäude des Architekten Max Taut aus dem Jahr 1954/55 schließt sich unmittelbar an eine Architekturikone des internationalen Stils, das Verbandshaus der deutschen Buchdrucker an.


Für das markante städtebaulich relevante Bauwerk mit der rundum verglasten Fassade sollte eine minimalinvasive, einfache und kostengünstige Lösung gefunden werden, um die Räumlichkeiten auch für eine primär jugendliche Zielgruppe attraktiv zu gestalten und diese auf die spannenden Inhalte aufmerksam zu machen.

Im Rahmen des Pragmatic Design® Prozesses wurden nach einer ausführlichen Bestandsaufnahme der räumlichen Gegebenheiten sowie einer Bedarfsanalyse der Bibliothekare bzw. Nutzer markant simple innenarchitektonische Lösungen entwickelt:


Die vorhandene Regalierung wurde radial an die Gebäudegeometrie angepasst; unterstützt durch farbige Panels werden so auf einfachste Art attraktive und beruhigte Themenbereiche geschaffen; eine Leseinsel bietet einen komfortablen fokussierten Lesegenuss.


Die Farbigkeit der robusten HPL Nutzflächen ist zum einen inspiriert vom Interieur der benachbarten Architekturikone; zum anderen ist sie eine Reminiszenz an die Vielfalt der Medien und die Diversität der jugendlichen NutzerInnen.



Für die parallel zur gesamten Glasfassade verlaufenden Heizkörper wurden unterschiedliche flexible Funktion- Add Ons entwickelt: Sitzmöglichkeiten, integrierte Leseleuchten, Arbeitsplätze und unterschiedliche Mediendisplays (z.B. "Buch am Stiel") erschließen das Potential der bislang ungenutzten Glasfront und verwandeln diese in ein attraktives Schaufenster des Lesens.


Schaufenster Add-On
Schaufenster Add-On

Arbeitsplatz Add-On
Arbeitsplatz Add-On